aufgerollt. Tapeten – Vom Entwurf an die Wand

18. September 2013


Wovon ließen sich die Kunsthandwerker des 19. Jahrhunderts bei ihren Tapetenentwürfen inspirieren? Wie funktionierte das aufwändige Verfahren des Handdrucks? Und welche Rolle spielten die internationalen Weltausstellungen für die Vorstellung der neuesten Produkte und Techniken der Tapetenwelt?

Die neue Sonderausstellung „aufgerollt. Tapeten – Vom Entwurf an die Wand“, die seit dem 13. September in der Orangerie in Kassel zu sehen ist, nimmt die Besucher auf eine faszinierende Reise durch die Welt gedruckter Wandkleider und beleuchtet, welche Schritte notwendig sind, bevor eine Tapete ihre Wirkung an der Wand entfalten kann – von der Inspirations- und Entwurfsphase über die Produktion bis hin zur Vermarktung. Die Ausstellung präsentiert Objekte aus der umfangreichen Sammlung des Deutschen Tapetenmuseums, die das Thema der Wandgestaltung insbesondere für das 19. und 20. Jahrhundert lebendig werden lassen. Gezeigt wird eine Vielfalt an Vorlagewerken, Tapetenentwürfen und Handdruckmodeln ebenso wie das fertige Produkt Tapete. Gleichzeitig veranschaulichen Musterbücher und Werbebilder mit Wandabwicklungen die Möglichkeiten der Vermarktung von Tapeten.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Denn das Deutsche Tapetenmuseum, das früher im Hessischen Landesmuseum beherbergt war, musste wegen umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten schon 2008 seine Türen schließen. Die weltweit einzigartige Kollektion historischer Wandbekleidungen soll in den nächsten Jahren ein neues Zuhause bekommen. Bis dahin ermöglicht die Sonderausstellung „aufgerollt. Tapeten – Vom Entwurf an die Wand“ einen Einblick in die herausragende Sammlung des Museums, das mit seinen zahlreichen, zum Teil äußerst seltenen und wertvollen Exponaten, nahezu lückenlos die Geschichte der Tapete dokumentiert.

Also unbedingt vorbeischauen – zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 12. Januar 2014!

aufgerollt. Tapeten – Vom Entwurf an die Wand
Sonderausstellung vom 13. September 2013–12. Januar 2014

Westpavillon der Orangerie an der Karlsaue, Kassel
Di–So und feiertags 10–17 Uhr, Do 10–20 Uhr, Mo geschlossen

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Museums