Die wohn-blogger auf der imm cologne 2013

22. Januar 2013


Am Montag, den 14.01.2013, war es mal wieder soweit. Die internationale Möbelmesse in Köln öffnete ihre Tore und zeigte auf der ersten Einrichtungsmesse im Jahr jede Menge Neues in Sachen Wohnen. Wir, die wohn-blogger Sig und Sven, durften auf der Messe für das Deutsche Tapeten-Institut (DTI) als Blogreporter unterwegs sein und haben unsere persönlichen Highlights in Bild und Wort festgehalten.

Wenn man zum ersten Mal die Messehallen betritt, wird man erst einmal erschlagen von der Vielfalt  und Menge der einzelnen Ausstellungsstücke. So ging es uns jedenfalls. Imm könnte daher auch gut als Abkürzung für „immer mehr Möbel“ stehen. Deshalb sollte man normalerweise solche Messebesuche auch „ordentlich“ planen, um nichts zu verpassen. Wir haben aber, außer einem Blick auf den Hallenbelegungsplan, keine akribische Vorplanung betrieben, sondern uns einfach treiben lassen.

Der einzige feste Anlaufpunkt, der von Anfang an klar war, war der DTI  Stand im Pure Village in Halle 3.1.

Wir haben uns von Ulrike Reich vom DTI den Stand, die Trends und Neuheiten zeigen lassen. Natürlich haben wir auch gleich das teuerste  Einrichtungsstück der Messe am DTI-Stand bestaunt: Eine mit 49 Edelsteinen designte Tapete im Wert von „schlappen“ 25.637 Euro. Der etwas streng dreinblickende Bewacher stand direkt neben der Edeltapete und passte gut auf.

Okay, der „Wandschmuck“ war sehenswert, aber ein wenig teuer für uns. Deshalb haben wir uns dann den bezahlbaren, aber nicht minder edlen Kollektionsneuheiten 2013 am Tapeten-Stand gewidmet, ein paar Musterbücher gewälzt und die tapezierten Wände bewundert. Hier zwei unserer persönlichen Favoriten. Wir haben noch zig weitere coole Tapeten entdeckt. Die Vorstellung dieser würde aber den Rahmen hier sprengen.

Sofort aufgefallen: Die Audrey Hepburn Tapete der Kollektion „Young Spirit“ von P+S International. Sig ist ein großer Fan von Audrey.

Nur so nebenbei:  Ebenfalls von P+S International ist die Kollektion „it´s different“ von Dieter Bohlen, die durchaus gelungen ist. Hätten wir Dieter gar nicht zugetraut.

Weiter mit unseren Favorites:

Die Betonwand als Tapete aus der „Factory“ Kollektion von Rasch. Sieht sehr echt aus und macht aus jedem Raum eine Fabriketage.

So, nachdem wir also beim DTI die neuesten Tapeten-Kollektionen angeschaut hatten, ging´s weiter durch das Pure Village. Kreatives Interior Design bestaunen und die Stände der Design-Talents abklappern war angesagt.

Dann sind wir durch “Das Haus” spaziert, eine nachgestellte, reale Wohnsituation innerhalb der Messe – ein öffentlicher und doch ganz persönlicher Wohnraum – eingerichtet von Top-Designer Luca Nichetto.

Weiter ging´s durch die Hallen 3 und 11, die für uns die Interessantesten der imm waren.

Cool fanden wir den Einzelarbeitsplatz „Dockland“ der Bene AG.  Das wäre der ideale, störungsfreie Arbeitsplatz für Sig.

Auch schön und mit einem Interior Innovation Award 2013 ausgezeichnet: PLOT, eine modulare Sitzlandschaft.

Tolles aus Holz haben wir am Stand von Riva 1920 entdeckt.

Unser Highlight: Ein kleiner „ball chair“ aus Holz mit Beistelltisch.

Eine prima Lösung zur Kaffeekapselaufbewahrung (nach der wir auch schon lange suchen) haben wir am Stand von bordbar entdeckt. Ein umgebauter Flugzeugtrolley mit viel Platz für die Kapseln:

Ihr seht schon, es gab viel zu entdecken und es ist unmöglich alle unsere Messe-Highlights zu zeigen.

Da wir ja als sogenannte Trendscouts unterwegs waren, noch ein paar Worte dazu: Nicht nur bei Tapeten ist „Shabby chic“ und „Industrial“ angesagt (siehe z. B. Factory von Rasch oben), sondern auch auf alt getrimmte Möbel mit Gebrauchsspuren sind nach wie vor im Trend.

Noch ein großes Thema und für uns auf jeden Fall ein Trend für die kommenden Jahre: Recycling-Möbel.

Damit sind Möbel gemeint, die aus gebrauchten Materialien wie Altholz, Karton usw. nachhaltig produziert werden. Gutes Beispiel: Eine Liege aus Fassdauben, die wir auf der Messe entdeckt haben.

In Sachen Farbe ist Edelmetall angesagt. Wir haben jedenfalls ziemlich viel in Bronze, Kupfer und Gold gesehen. Angefangen bei schwarzen Tapeten mit Goldmuster, über bronzefarbene Deko-Accessoires bis hin zu Kupfer-Lampen.

Ansonsten gilt für uns: „Trend ist, was uns gefällt.“

Wir hoffen, euch hat der kleine Rundgang  mit unseren persönlichen Highlights der imm cologne 2013 gefallen. Wenn ihr mehr über uns, unseren Blog, Wohnideen und mehr rund um´s Wohnen erfahren wollt, besucht uns einfach unter www.wohn-blogger.de

Greets Sig und Sven

Noch mehr Bilder von der IMM: