Einfach machen

2. August 2012


Langsam wird auch mehr Leuten als nur den Heimwerker-Fans klar, dass Do It Yourself kein kurzlebiger Trend ist, sondern eine immer unaufhaltsamer werdende Bewegung. Wie vielfältig das aussehen kann, zeigt die Fotografin Jennifer Causey mit Ihrem Projekt The Makers. Sie porträtiert mit Ihren Bildern – mehr noch als die abgebildeten Leute – die Dinge, die sie machen – von Törtchen bis zu Äxten. Man sieht den Machern einfach an, wieviel Liebe sie in Prozesse stecken, die dann oft auch zu Produkten werden. (via)

So unterschiedlich das Themenspektrum auch ist, zumindest eine Stilrichtung lässt sich doch herauslesen. Das Leben darf ruhig ein paar Risse und Nahtstellen zeigen, die zum Ausgleich mit der Sehnsucht nach Sinnlichkeit und Geborgenheit gefüllt werden. Dem Charme der Marke Eigenbau kann sich modernes Design immer noch nicht erwehren, doch es verbindet die rohe unbehandelte Optik von Beton und Metall mit einem matten Schimmer und veredelt den industriellen Charakter mit Eleganz. Das Zauberwort heißt Vintage.

In ihrer maritim-nautischen Tapetenkollektion NEW ENGLAND haben sich die Designer von A.S. Creation durch das Küstengefühl des namensgebenden US-Bundesstaates inspirieren lassen. “Natürliche Elemente wie Holzbretter oder Holzrinde, Backstein oder Beton, Leder und feiner Leinen werden auf den Vliestapeten abgebildet. Sonne, Wind und Salz haben Einfluss auf das Aussehen der Oberflächen genommen und bilden so einen ehrlichen Used-Look Stil.”

Erismann Brix

Mit der Kollektion BRIX ist auch der Tapetenhersteller Erismann in diesem Segment vertreten. Realistisch und modern umgesetzte Stein- und Holzmuster auf Vlies bringen die Natur ins Haus. Und das mit völlig unbedenklichen Inhaltsstoffen, denn Erismann verzichtet bei der Produktion dieser Tapete vollkommen auf die Verwendung von Phthalaten.

rasch factory

Rasch beschreibt den ganz eigenen Charme seiner Kollektion FACTORY wie folgt: “Industrial chic ist ein Trend, der mit kühlen, unnahbaren Materialien arbeitet und dabei das taktile, ursprüngliche der Oberflächen herausarbeitet. Das Leben darf Spuren hinterlassen, Schönheit benötigt keine Perfektion. Metalle, Steinoberflächen wie Schiefer und Betonplatten aber auch Sand und Holz dienten der Kollektion als Inspiration und vermitteln als Wandschmuck je nach Geschmack Coolness oder warme Wohnlichkeit.”

Wir hoffen, Ihnen ein paar Anregungen gegeben zu haben, um selbst mal wieder anzupacken.

(Quelle Vorschaubild: was eigenes)