Objektiv gesehen

6. August 2010


Der Tapetenhersteller Marburg richtet sich mit seinen Produkten nicht nur an Privatkunden, sondern ist auch in der Ausstattung größerer Objekte tätig. Unter dem Namen Marbung Architecture werden Tapeteneditionen angeboten, die speziell auf die Bedürfnisse gewerblicher Kunden wie Bürogebäude, Shops, Gastronomie und besonders Hotelerie zugeschnitten sind. Wie das im einzelnen genau aussieht, können Sie sich hier einmal anschauen. Die Referenzliste umfasst vom Tommy-Hifiger-Store in Düsseldorf über den Münchener Crowns Club bis zum Hilton-Hotel in Berlin eine ganze Reihe renommierter Unternehmen. Im Alltag machen wir uns ja in den wenigsten Fällen Gedanken, mit wieviel Aufwand diese Objekte ausgestattet und hergerichtet worden sind, damit wir uns in ihnen wohlfühlen.

Foto: Marburg

Foto: Marburg

Nun hat Marburg WALLS herausgebracht, 23 große Themenkarten mit mehr als 300 Mustern. Das Nachschlagewerk für Innenarchitekten und Planungsbüros versammelt eine Auswahl der neuesten Objekt-Kollektionen aus dem Komplettprogramm von Marburg. Der Designaspekt dieser Wandbekleidungen – entworfen von Künstlern wie Zaha Hadid, Ulf Moritz oder Luigi Colani – ist dabei umso höher einzuschätzen, wenn man sich vergegenwärtigt, welche technischen Standards sie zu erfüllen haben. Neben Selbstverständlichkeiten in diesen anspruchsvollen Einsatzbereichen wie Abwaschbarkeit und Einhaltung der Brandklassebestimmungen wird beim Tapetenhersteller aus Kirchhain auch Wert auf echte Produktinnovationen gelegt, wie die Entwicklung von CCFlex zeigt, einem keramischen, flexiblen Wandbelag, dessen erste Uni-Kolorits noch in diesem Jahr durch weitere Neuheiten ergänzt werden.

Vielleicht achten Sie bei Ihrer nächsten Urlaubsreise oder Shoppingtour ja einmal darauf, welche Mühe sich bei Ausstattung und Einrichtung der besuchten Objekte gegeben worden ist, um Ihnen den Besuch so angenehm wie möglich zu machen.

(Quelle: BTH Heimtex)