Prenzlauer Berg – Pimp Deine Kneipe

19. November 2012


Das Godshot bildet den Abschluss unserer kleinen Interviewreihe. Mit Nummer fünf sind nun alle Teilnehmer von Pimp Deine Kneipe komplett. Dieses Mal stellt sich Wirt Kai-Uwe unseren Fragen und erklärt, warum gerade sein Future Urban Coffee Klub einen Tapetenwechsel sowie die dazugehörige Party zur Renovierung verdient.

Wer bist Du, wo sind wir hier?
„Ich bin Kai-Uwe, der Inhaber des Godshot. Den Laden haben wir Ende 2008 eröffnet und seitdem hat sich das Godshot in Berlin einen recht guten Ruf für seinen Kaffee aus aller Welt erarbeitet.“

Wie würdest Du den Style deines Cafés beschreiben?
„Wir haben viele ältere Möbel aus den 60er und 70er Jahren, die wir zum Teil gebraucht gekauft haben und in ganz Deutschland zusammengesucht haben. Braune Töne herrschen bei uns vor, wir haben viel mit Holz gemacht, eine schöne Ledercouch – es ist gemütlich bei uns.“

Und wie sehen die Wände im Godshot aus?
Unsere Wände sind glatt weiß. So haben wir das Café vor vier Jahren über¬nom¬men und in dieser Zeit haben die Wände schon ein wenig gelitten. Ein paar Löcher, ein bisschen schmutzig – da kämen Tapeten ganz gelegen. Die würden auch super zu unserer Tea Card passen: damit kann man für bei uns gekaufte Getränke Stempel sammeln, um ein Getränk kostenlos zu erhalten. Und für diese Karte benutzen wir eine alte Tapete aus den 70er Jahren, die schneiden wir uns zurecht und stempeln unser Logo drauf. Viele Leute aus dem Gestaltungsbereich haben uns schon gefragt, was das für ein tolles Papier ist. Mit Tapeten können wir also ganz gut.“

Hast Du Vorstellungen, wie Dein Café nach dem Tapetenwechsel aussehen sollte?
„Eher etwas Helles, damit der Gesamteindruck vielleicht nicht komplett verändert wird. Vielleicht werden wir auch nur Teile tapezieren – mal schauen, was uns da einfällt. Aber grundsätzlich helle Farben mit dezenten Mustern. Insgesamt soll es mit Tapeten an der Wand wohnlicher bei uns werden, privater. Tapeten findet man heute ja überwiegend in Wohnungen und auf der anderen Seite kann ein Café auch ein sehr privater Raum sein, das passt meiner Meinung nach gut zusammen.“

Was schätzen Deine Gäste an Deinem Café?
„Wir haben eine nette Atmosphäre im Café. Nicht zu aufgesetzt, man kann sich zurückziehen, man kann sehr spannende Menschen kennenlernen und sich austauschen, es ist einfach nett bei uns.“

Warum hätte gerade Euer Café den Tapetenwechsel verdient?
„Weil wir uns alle über die Wände ärgern und etwas daran ändern wollen, und das sehen unsere Gäste genauso wie das Team. Deswegen passt die Aktion des Tapeteninstituts gerade sehr gut. Da würden alle ihren Kaffee noch mehr genießen. Ich will das gewinnen!“


(Alle Fotos by Godshot)

Wenn Euch die Antworten von Kai-Uwe oder das Godshot selbst überzeugt haben, dann könnt Ihr auf tapeten.de/pimpdeinekneipe für das Prenzlberger Café abstimmen. Oder einen seiner vier Konkurrenten. (Die anderen Interviews findet Ihr hier, hier, hier und hier auf unserem Blog). Wir wünschen allen nominierten Berliner Lokalen viel Glück!