“Raue Zeiten” für Kunstliebhaber

21. September 2011


Der am häufigsten vertretende Wandbelag Deutschlands wird zum Objekt für Kunstfreunde. Wie das geht? In dem findige Kreative das gängige Bild der guten alten Erfurter Rauhfaser zum Objekt der Begierde machen.







Sicher hat jeder von uns schon einmal Kontakt mit der strapazierfähigen und langlebigen Tapete gemacht. Praktisch ist sie und zudem für jeden künstlerischen Anflug von Streichwut gewappnet. Dass der strukturbildene Holzfaserbelag allerdings seit Neustem als absolutes Accessoire-Highlight in den eigenen vier Wänden hängen kann, verdanken wir der Posterserie „Rauhfaser“. In fünf Motiven erhältlich, zeigt sich der Raufaser-Druck unter anderem mit Steckdose, Gegensprechanlage oder im altbewährten puren Look der klassischen Tapete.

Wir sind der Meinung, wenn Raufaser für die Ewigkeit im Vierfarb-Druck konserviert wird, kann das nur ein gutes Zeichen für die Wandverkleidung sein.

Und irgendwie versprüht auch der kleine Ableger der großen Raufaser einen nostalgischen Charme, der „retrostylish“ ins Gesamtkonzept des Lebensgefühls von heute passt.

(Vorschaubild Quelle: Rauhfaser-Poster)